IbM

INNOVATIONEN BRAUCHEN MUT

Coaching und Beratung für innovative GründerInnen

Mit IbM werden Beratungs- und Coachingleistungen für innovative Gründungsinteressierte gefördert.  Sie erhalten Beratungs- und Coachingunterstützung, wenn das Vorhaben als innovativ bewertet wird. Dies ist beispielsweise gegeben, wenn es sich merklich von dem Gegebenen am Markt unterscheidet oder wenn Dinge in einer bisher nicht bekannten Form miteinander verknüpft werden. Es kann um neue Produkte, um neue Märkte, um neue Verfahren und Vorgehensweisen, um neue Vertriebswege oder Marketinginstrumente gehen.

Branchenspezifische Unterstützung und Pre-Coaching durch das Projektmanagement

Die Evaluation des Innovationspotenzials erfolgt auf der Grundlage von Branchenexpertisen. Innovative  Vorhaben, die sich auf technologieintensive Branchen beziehen, werden in IbM durch die ZAB betreut. In der Projektzuständigkeit des IBF werden innovative Vorhaben betreut, die sich auf Märkte der Creativ Industries beziehen.

Grundlage des Coachings und der Beratung bilden die im Pre-Coachings individuell aufgestellten Coaching- und Beratungspläne. Es kann um den Wissenstransfer in branchen- oder fachspezifischen Sachfragen oder um den konkreten Aufbau von Marktkontakten gehen. Es kann aber auch darum gehen, innovative GründerInnen in ihren persönlichen Unternehmerfertigkeiten zu stärken oder Gründungsteams bei den Hürden einer Teamgründung zu unterstützen.

Fördervolumen

Gefördert werden Coaching- und Beratungsleistung in der Regel in einem Umfang von acht Tagwerken. Sie werden durch IbM bis zum vierten Tagwerk zu 100 Prozent gefördert. Ab dem fünften Tagwerk ist von den GründerInnen ein Eigenanteil von 200 Euro pro Tagwerk zu leisten.

Für das Coaching und die Beratung wird auf einen projekteigenen Pool von Beratern und Coachs zurückgegriffen. Der nach Qualitätskriterien aufgebaute Pool umfasst unterschiedliche Branchen- und Fachexpertisen und ein Spektrum an methodischen Fertigkeiten und gründungsspezifischen Erfahrungen der Coachs und Berater.

Kontakt zu den Projektbüros von ZAB und IBF

In der linken Sidebar stehen Interessierten unter anderem der IbM-Förderleitfaden und das IbM-Antragsdokument zum Download zur Verfügung. Gründungsinteressierten wird empfohlen, vor Antragstellung ein Erstgespräch mit den IbM-Projektmanagement zu vereinbaren.

Das IbM-Projektmanagement der ZAB ist Ansprechpartner bei Vorhaben, die sich auf technologieintensive Branchen beziehen. Für die Kontaktaufnahme zur ZAB klicken Sie bitte auf das ZAB-Logo der Sidebar.

Für Vorhaben, die sich auf alle anderen Branchen beziehen, ist das Projektmanagement des IBF-Institut der Ansprechpartner. Nutzen Sie zur Kontaktaufnahme die Kontaktdaten des IbM-Projektbüros.